Wie werde ich Heilpraktiker_in 

für Psychotherapie

Wer haupt- oder nebenberuflich als Heilpraktiker_in für Psychotherapie arbeiten möchte, muss sich einer fachlichen Prüfung unterziehen (ein abgeschlossenes Hochschulstudium wird nicht vorausgesetzt).

Bei der Prüfung steht das Erkennen psychischer Erkrankungen und deren Behandlung im Vordergrund. Die Vorbereitungsseminare decken die Inhalte der amtlichen Prüfung vollständig ab und bereiten so den Weg für den erfolgreichen Abschluss. Das ist auch dann möglich, wenn Sie bisher keine beruflichen Berührungspunkte mit der Behandlung psychischer Erkrankungen hatten. 

Für die Vorbereitung auf die Prüfung empfiehlt sich die Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar. Hier lernen Sie das gesamte Fachwissen kennen, um sich intensiv auf den Prüfungserfolg vorzubereiten.

Prüfungstermine  sind in jedem Jahr

  • der 3. Mittwoch im März sowie

  • der 2. Mittwoch im Oktober

Die Vorbereitungsdauer für die Prüfung ist individuell unterschiedlich. Wer nebenberuflich lernt benötigt  im Durchschnitt 9 bis 12 Monate für die Vorbereitung. Im Seminar kann Ihr Lernpensum an Ihre zeitlichen Möglichkeiten und Ihren Lernstil angepasst werden.

Schriftlicher Teil der Prüfung

Die schriftliche Prüfung wird in Form eines Multiple-Choice-Test durchgeführt.                 28 Multiple-Choice-Fragen sind in 60 Minuten zu beantworten. Die Fragen sind bundesweit einheitlich. Um zu bestehen müssen mindestens 21 von 28 Fragen richtig beantwortet werden. Das Bestehen des schriftlichen Teils ist Voraussetzung für die Einladung zur mündlichen Überprüfung.

Mündlicher Teil der Prüfung

Die mündliche Prüfung findet mit mehrwöchigem Abstand zur schriftlichen Prüfung statt. Die Dauer der mündlichen Prüfung beträgt im Regelfall 45 Minuten. 

Die Kommission, die die mündliche Prüfung durchführt, erteilt nicht selber die Erlaubnis, sondern empfiehlt der genehmigenden Behörde die Erteilung der Heilerlaubnis.