Teilnahmebedingungen

§ 1   Nichtdurchführung

Liegen für eine Veranstaltung nicht genügend Anmeldungen vor oder ist aus anderen, vom Veranstalter nicht zu vertretenden Gründen, eine programmgemäße Durchführung nicht möglich, so ist der Veranstalter nicht zur Durchführung verpflichtet. Eine Haftung des Veranstalters gegenüber dem/der Teilnehmer_in für etwaige aus der Nichtdurchführung entstehende Schäden ist ausgeschlossen.

§ 2.  Rücktritt / Kündigung

Ein Rücktritt vom Vertrag durch die/den Teilnehmer_in ist jederzeit bis zum Kursbeginn möglich. Bei Veranstaltungen mit einer Laufzeit von weniger als sechs Monaten ist dem Veranstalter im Falle eines Rücktritts / Kündigung durch den/die Teilnehmer_in bis sechs Wochen vor Beginn der Veranstaltung eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 50,- für die entstandenen Aufwendungen zu zahlen. 

Bei Veranstaltungen mit einer Laufzeit von mehr als sechs Monaten ist dem Veranstalter im Falle eines Rücktritts / Kündigung durch den/die Teilnehmer_in bis sechs Wochen vor Beginn der Veranstaltung eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 100,- für die entstandenen Aufwendungen zu zahlen. 

Bei einem späteren Rücktritt ist eine angemessene Entschädigung fällig, soweit kein Ersatzteilnehmer zur Verfügung steht. Die Höhe der Entschädigung wird individuell festgelegt und kann sich bis zur vollen Kursgebühr belaufen. 

Bei Veranstaltungen mit einer Laufzeit von mehr als sechs Monaten kann der Vertrag von beiden Seiten zum Quartalsende mit einer Frist von 6 Wochen gekündigt werden. 

Sollten Teilnehmer_innen aus Krankheitsgründen an einzelnen Terminen oder am gesamten Kurs nicht weiter teilnehmen können, so besteht nach Absprache mit dem Veranstalter die Möglichkeit, den Kurs zu einem späteren Zeitpunkt und ohne zusätzliche Gebühren fortzusetzen.

§ 3.  Einschränkungen der Kurs-Durchführung aufgrund behördlicher Anordnung

Für den Fall der Einschränkung der Kurs-Durchführung als Präsenzveranstaltung aufgrund behördlicher Anordnung (z. B. “Corona-Vorschriften”) liegt es im Ermessen des Veranstalters über die Wahl eines alternativen Kurs-Formates zu entscheiden. Der Veranstalter behält sich vor, in dem beschriebenen Fall die Veranstaltung als online-Kurs fort- bzw. durchzuführen.

Für Teilnehmer_innen, die sich dieser Regelung nicht anschließen besteht die Möglichkeit, den Kurs in Absprache mit dem Veranstalter zu einem späteren Zeitpunkt und ohne zusätzliche Gebühren fortzusetzen.